Gartengenussprojekte – Garten & Tourismus

Der renommierte Reiseveranstalter „Baur Gartenreisen“ engagierte Gartenexpertin und Touristikerin Elisabeth Plitzka für eine exklusive Österreich-Gartenreise durch die Wachau. Vom 10.-16 Juni 2012 geht diese einmalige grüne Entdeckungstour erstmals über die Gartenbühne.

Wachaukennerin Elisabeth Plitzka begleitet Sie durch öffentliche und private Gärten, durch Landschaft und Kulinarik dieser anmutigen Landschaft an den Ufern der Donau. Viele Insidertipps und Infos zu Garten und Gärtnern gibt die Gartentherapeutin Ihnen mit auf den Weg. Nähere Informationen zum Reiseverlauf und den Buchungsbedingungen finden Sie bei
Baur Gartenreisen

Gartenreisefuehrer Oesterreich

Elisabeth Plitzka/Karl Ploberger
GartenReiseführer Österreich
450 Gärten und Parks in Österreich
400 Seiten, 100 Abbildungen
Format: 13,5×21 cm
EUR 19,95 / SFr 33,50
ISBN 978-3-7667-1844-0

Gartenbuchautorin Elisabeth Plitzka präsentiert – in Zusammenarbeit mit Karl Ploberger – den ersten Gartenreiseführer Österreichs – erschienen am 10. September 2010, verlegt im renommierten Callwey-Verlag aus München. 450 Gartenreiseziele beinhaltet das ausführliche Werk, von Stifts- und Schlossgärten über Stadtgärten und Kurparks bis hin zu zeitgenössischen Schaugärten. Aber auch schmucke Privatgärten und Topgärtnereien fehlen nicht. Alle Gärten sind in einem Werk übersichtlich vereint und kompetent mit Bild und Text präsentiert. Weitere Infos auch auf der Webseite des Callwey-Verlages

seminar almenland


Seminar zur Gestaltung und Vermarktung von Schaugärten

Tourismusfachfrau und Gartenexpertin Elisabeth Plitzka präsentierte in der steiermärkischen Tourismusregion Almenland ein Seminar zum Thema Schaugärten.

Die interessierten Teilnehmer aus der Tourismusbranche konnten sich mittels der anschaulichen Darstellung von Frau Plitzka ein gutes Bild davon machen, wie ein Schaugarten-Projekt professionell umgesetzt werden kann. Die Inhalte des Workshops beschäftigten sich umfassend mit den grundlegenden Themen Zielgruppe, Angebote, Produkte, Dienstleistung, Infrastruktur, Leitsystem und Kosten, aber auch mit speziellen Marketinginstrumenten.

November 2008

Reiseleiterschulung

Als Gartenfachfrau und Touristikerin hält Elisabeth Plitzka Vorlesungen im Rahmen von Reiseleiterschulungen. Inhalt der Schulungen sind die verschiedensten Gartenthemen: von Gartentrends, Marketingaufgaben und Schaugärten über Gartenpersönlichkeiten und Gartengeschichte bis hin zu botanischen Lehrinhalten.


Internationale Konferenz Metz – Jardins sans Limites

Gartenexpertin Elisabeth Plitzka referierte auf der 7. Internationalen Konferenz „Jardins sans Limites“ zur aktuellen gartentouristischen Situation in Österreich mit dem Vortragsthema „Garten & Tourismus: Schlüssel zum Erfolg“.

Übergeordnetes Konferenzthema war: „Qualität als wesentliches Merkmal des Erfolgs im Gartentourismus“. 400 Teilnehmer aus rund 50 Ländern und zirka 40 Referenten diskutierten die aktuellen Fragen zum Thema „Gärten und Tourismus“.

Bei diesem einzigartigen Internationalen Gartensymposium in Metz treffen sich alle zwei Jahre international bekannte Gartenbesitzer, Gartengestalter, Gartenkünstler und Gartenexperten. Zu den Referenten gehören so renommierte Namen wie der amerikanische Gartenarchitekt James van Sweden, Alan Roe, der ehemalige Direktor der Royal Horticultural Society, Piet Oudolf aus Holland oder Helen Dillon aus Irland.
Im Mittelpunkt stehen auch Eigentümer und Manager historischer oder auch neu konzipierter Gartenanlagen. Sie berichten von ihren praktischen Erfahrungen bei der Erhaltung und Gestaltung der Gärten sowie bei der Eventorganisation oder dem touristischen Marketing.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.gaerten-ohne-grenzen.de. (Zu den Informationen zur 7. Konferenz führt Sie der Pfad: Experten, Termine, in Frankreich.)

ISG-Magazin Coverbild


Garten und Tourismus – ein Erfolgsduo der Zukunft

Das ISG-Magazin, die Zeitschrift des Internationalen Städteforums Graz, behandelt in jeder Ausgabe ein anderes Schwerpunktthema. In der Ausgabe 3/2008 dreht sich alles um „Aspekte des Kulturtourismus“. Elisabeth Plitzka als Garten- und Tourismusexpertin stellt in ihrem Artikel „Garten & Tourismus – ein Erfolgsduo der Zukunft“ das neu erwachte Interesse und die wieder entdeckte Lust am Gärtnern als innovatives Angebotssegment für kreative Touristiker zur Diskussion.

Reiseführer von E. Plitzka: Die Gärten Niederösterreichs


Die Gärten Niederösterreichs

Elisabeth Plitzka/Marion Schwarz
Die Gärten Niederösterreichs
Reiseführer zu den Gartenparadiesen im weiten Land
256 Seiten, € 19,90
Residenzverlag
ISBN 978 3 7017 3085 8

Der Reiseführer „Die Gärten Niederösterreichs“ ist der ultimative Wegweiser für alle Freunde und Liebhaber natürlicher Gartenkultur – er verleitet zum Schauen, Staunen, Nachmachen und Einkaufen. Über 100 öffentliche und private Gärten, Parkanlagen und Gärtnereien wurden von den Autorinnen sorgfältig ausgewählt, persönlich besucht sowie kenntnisreich und einfühlsam beschrieben.

Zu allen Gärten gibt es exzellente Bilder mit stimmungsvollen Einblicken und besonderen Details. Hintergrundinformationen mit Geschichte und Geschichten über die Gärten sowie Portraits beliebter Kulturpflanzen bereichern das Sichtbare. Regionaltypische Einkaufs- und Kulinarikadressen sowie Hinweise zu Kultur- und Naturschätzen in der Umgebung machen aus „Die Gärten Niederösterreichs“ einen umfassenden Reisebegleiter für Landpartien ins Grüne.

Tulln Katalog Cover


Katalog- und Shopgestaltung

Die Landesgartenschau Tulln avancierte in den letzten Jahren zu einer touristischen Attraktion in Niederösterreich. Tourismusfachfrau und Gartenexpertin Elisabeth Plitzka gestaltete die Entstehung dieses touristischen Anziehungspunktes nachhaltig mit. Aus ihrer Feder stammt der Katalog zu den Schaugärten und dem gesamten Gelände und auch der Shop für Gartenprodukte trägt ihre Handschrift.

staatspreis tourismus 2007_broschuere_schatten


Fachreferentin und Jurorin

Bei der Verleihung des Staatspreises Tourismus 2007 präsentierte Gartenexpertin Elisabeth Plitzka – neben ihrer Tätigkeit als Jurorin – ein Fachreferat zum Thema Internationale Spielarten zur touristischen Nutzung der aktuellen Gartenlust.

Vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit wird alle zwei Jahre der „Staatspreis für Tourismus” verliehen, um wichtige und innovative Impulse der österreichischen Freizeit- und Tourismuswirtschaft zu würdigen. Im Jahr 2007 wurde der Staatspreis unter dem Motto Garten Eden Österreich vergeben.
Über 50 Projekte mit insgesamt mehr als 70 Gärten, welche die Symbiose Garten/Park und Tourismus für sich nutzen und die Positionierung Österreichs als Gartenland unterstreichen, wurden zum Wettbewerb um den Staatspreis 2007 eingereicht. Eine unabhängige Fachjury unter der Leitung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit nahm die umfassende Evaluierung und Bewertung der Projekte vor.

Dieser Vortrag wurde auch als Epilog in der Staatspreisbroschüre veröffentlicht (vgl. auch Artikel & Wissenschaftliches). Die Staatspreis-Broschüre „Garten Eden Österreich“ ist im April 2008 erschienen. Sie stellt mit bildhaften Beiträgen die gartentouristischen Attraktionen der Staatspreisträger und Nominierten in einer Broschüre dar und ergänzt diese um Fachbeiträge aus verschiedenen Blickwinkeln sowie mit Anregungen aus dem Ausland. Die Broschüre ist in der Tourismus-Servicestelle unter tourism@bmwa.gv.at bzw. unter 01/71100-5597 zu bestellen.

Im Rahmen des Festivals der Gärten in der Kamptalregion empfing Gartenexpertin Elisabeth Plitzka eine Reisegruppe in ihrem eigenen Rosengarten in Stiefern. In Folge begleitete die Touristikerin die Rosenreise-Gruppe zu anderen Rosengärten und Wildstandorten im Kamptal.


Fotogalerie (zum Öffnen bitte auf die Bilder klicken)

rosenreise 2006-05
rosenreise 2006-06
rosenreise 2006-07
rosenreise 2006-49

Im Rahmen des Festivals der Gärten im Kamptal unter dem Motto „30 Tage Gartengenuss für alle Sinne“ hatte Elisabeth Plitzka die Gesamtverantwortung für die Entwicklung, Bündelung und Umsetzung des Festivalprogramms und des Marketings.

Nachhaltig wirkende Erfolgsbilanz waren 70.000 Besucher und Besucherinnen in rund 35 beteiligten Gärten und mehr als 100 unterschiedlichen Einzelveranstaltungen.