Gartengenussprojekte – Vorträge, Seminare & Workshops

Blütenkulinarik

Im Rahmen einer Vortragsreihe der Winjana-Akademie, einem Zentrum der Kraft und der geomantischen Wissensvermittlung im Herzen der Wachau, hält Gartenexpertin Elisabeth Plitzka, passend zum Frühlingsbeginn am 21. März 2013, einen Vortrag zum Thema Wilde Genüsse – mit Grüner Power in den Frühling. Die Expertin für Gartentherapie, Wildkräuterpädagogin und Arche Noah Vielfalts-Gärtnerin portraitiert die wichtigsten Frühlingskräuter mit Rezepturen für Küche und Kosmetik, denn in den ersten Knospen und grünen Blättern liegt die geballte Kraft des Frühlings und mit dem Genuss von Wildkräutern können wir aus dieser Vitalität schöpfen und unseren Körper reinigen und kräftigen.


Vortrag Winjana Akademie

Wilde Genüsse – mit grüner Power in den Frühling
Download Wilde Genüsse – mit grüner Power in den Frühling
(vortrag_winjanaakademie_2013.pdf - 362 kB)


Mehrwertfaktor Grün

Gartenexpertin Elisabeth Plitzka war als Referentin zur ecolounge im Palais Niederösterreich geladen. Der bau.energie.umwelt.cluster niederösterreich der ecoplus präsentierte die Veranstaltung „Unternehmen trifft Garten“. Hierbei führten ca. 40 TeilnehmerInnen einen Dialog über das Potential von Grünraumschaffung.
„Mehrwert Faktor Grün“ im Kontext unternehmerischer Verantwortung betitelt sich der Vortrag von Elisabeth Plitzka, denn Grün als Image- und Wohlfühlfaktor und Pflanzen als Stresskiller haben nachweislich positive Auswirkungen auf Mitarbeiter, Kunden und Umwelt.
Weitere Informationen finden Sie auf der ecoplus-webseite und unter beigefügtem Download.


Unser Beratungsangebot

Corporate Responisbility: Mehrwert Faktor Grün
Download Corporate Responisbility: Mehrwert Faktor Grün
(zusammenfassung_mehrwertfaktor_gruen.pdf - 48 kB)

Vortrag ecolounge Niederösterreich

Mehrwertfaktor Grün am Arbeitsplatz
Download Mehrwertfaktor Grün am Arbeitsplatz
(mehrwert_faktor_gruen_pflanzen_am_arbeitsplatz.pdf - 903 kB)


Tourismusfachfrau und Gartenexpertin Elisabeth Plitzka hielt im Herbst 2012, auf Einladung der Gartenakademie Sachsen-Anhalt in Deutschland, ein Seminar zum Thema „Attraktive Gärten – Bewerbung, Qualifizierung, Bewirtschaftung“ ab.

Zur touristischen Positionierung und als regionales Rahmenprogramm zur Internationalen Gartenschau bereiten GartenbesitzerInnen in Sachsen-Anhalt ihre Gärten als Schaugärten mit unterschiedlchen, aufeinander abgestimmten Themen vor. Die Inhalte des Workshops befassten sich umfassend mit den grundlegenden Themen Zielgruppe, Angebote, Produkte, Dienstleistung, Infrastruktur, Leitsystem und Kosten, aber auch mit speziellen Marketinginstrumenten.

Blütenkulinarik

Kraftquellen aus Garten und Natur

Elisabeth Plitzka – Kräuterpädagogin und akademische Expertin für Gartentherapie – veranschaulichte im Rahmen Ihres Gartentherapieprojektes in der Rehabilitationsklinik Gars am Kamp die Themenschwerpunkte Blütenkulinarik & Paradeiservielfalt.

In Ihrem Vortrag spannt Sie den Bogen von Historischen Gärten über Bauerngärten bis hin zu modernen Therapiegärten. Sie spricht von der gärtnerischen Lebensweise, von nützlichem Wissen und förderlichen Haltungen zum entspannten Gärtnern, sie zeigt praktische Beispiele und animiert zur Freude an der Vielfalt und Buntheit von Blüten und Gemüse anhand zahlreicher farbenfroher Bildsequenzen.

In Deutschland sind „Gartenbäuerinnen“ bereits gefragte Adressen für bäuerliche Schaugärten, gartenpädagogische Programme oder selbst erzeugte Gartenprodukte. In Österreich hat das LFI, das ländliche Fortbildungsinstitut, soeben den ersten Zertifikatslehrgang zur Gartenbäuerin gestartet. Gartenexpertin, Gartentherapeutin und Gartentouristikerin Elisabeth Plitzka wurde eingeladen, als Vortragende ihr Know-how aus den Themenbereichen Gartentourismus und Gartentherapie zu vermitteln.

Flora Mirabilis

Flora Mirabilis

Bilder und Beispiele zur heilsamen Wirkung von Pflanzen und Natur

Gärtnern für Leib und Seele lautet das Thema dieses Vortrages. Autorin & akademische Expertin für Gartentherapie Elisabeth Plitzka zeigt – im Rahmen des herbstlichen Garten- und Pflanzenmarktes Flora Mirabilis – Bilder und Beispiele zur heilsamen Wirkung von Pflanzen und Natur. Gärten bieten dem Menschen eine Fülle an sinnstiftenden Erfahrungen und beglückenden Erlebnissen. Sie schenken Gesundheit und Wohlbefinden. Eine gärtnerische Lebensweise hilft zur Stressbewältigung in Alltag und Beruf.

Im Herbst 2010 startete erstmals der neue Garten- und Pflanzenmarkt Flora Mirabilis vor der historischen Kulisse des Renaissanceschlosses Neugebäude. Eine Reihe von renommierten Vortragenden, darunter Gartenexpertin Elisabeth Plitzka, teilten ihr Wissen und ihre Visionen mit dem interessierten Publikum.

Pflanz mich

Die Expertinnen für Gartentherapie Elisabeth Plitzka und Marion Schwarz gestalteten ein soziokulturelles GärtnerInnen-Projekt im Rahmen des NÖ-Kulturfestivals unter dem Motto „Respekt“.

„Pflanz` mich!“ hatte – im europaweiten Jahr der Biodiversität – zum Ziel, Langenloiser BürgerInnen zu motivieren, mit Respekt und Achtsamkeit die Vielfalt von Pflanzen für sich zu
erkennen. Die Aktion sollte dazu animieren, sich die Freiheit zu nehmen, auf eintönigen
und vernachlässigten Freiflächen mit anderen gemeinsam, aber auch allein oder
geheim vielfältig aktiv zu werden.

„Pflanz` mich!“ eröffnet damit eine neue Dimension des Gärtnerns. Es macht die
gärtnerischen Bedürfnisse, Möglichkeiten und Fähigkeiten der hier lebenden
Menschen sichtbar. Blumen, Kräuter und Gemüse wachsen plötzlich an unerwarteten
Orten (Plätzen und Räumen, die allen gehören) – als Symbol lebendiger
Gemeinschaft. Gemeinsame Nutzung heißt nicht nur Respekt vor der Erde, Natur,
Pflanze und Lebendigem, sondern auch Respekt vor dem Gemeingut und der
(gärtnerischen) Tätigkeit des/der anderen.

stiefern garten gemuese sitzplatz

Gartentage Stift Seitenstetten

Bilder und Beispiele zur heilsamen Wirkung von Pflanzen und Natur

Gärtnern für Leib und Seele lautet das Thema dieses Vortrages. Autorin & akademische Expertin für Gartentherapie Elisabeth Plitzka zeigt – im Rahmen der 13. Gartentage Seitenstetten – Bilder und Beispiele zur heilsamen Wirkung von Pflanzen und Natur. Gärten bieten dem Menschen eine Fülle an sinnstiftenden Erfahrungen und beglückenden Erlebnissen. Sie schenken Gesundheit und Wohlbefinden. Eine gärtnerische Lebensweise hilft zur Stressbewältigung in Alltag und Beruf.

seminar almenland

Tourismusfachfrau und Gartenexpertin Elisabeth Plitzka hielt im Mai 2009, auf Einladung der steiermärkischen Tourismusregion Almenland, ein Seminar zum Thema Schaugärten ab.

Die interessierten Teilnehmer aus der Tourismusbranche konnten sich mittels der anschaulichen Darstellung von Frau Plitzka ein gutes Bild davon machen, wie ein Schaugarten-Projekt professionell umgesetzt werden kann. Die Inhalte des Workshops beschäftigten sich umfassend mit den grundlegenden Themen Zielgruppe, Angebote, Produkte, Dienstleistung, Infrastruktur, Leitsystem und Kosten, aber auch mit speziellen Marketinginstrumenten.

jardins sans limites logo

Gartenexpertin Elisabeth Plitzka referierte auf der 7. Internationalen Konferenz „Jardins sans Limites“ zur aktuellen gartentouristischen Situation in Österreich mit dem Vortragsthema „Garten & Tourismus: Schlüssel zum Erfolg“.

Übergeordnetes Konferenzthema war: „Qualität als wesentliches Merkmal des Erfolgs im Gartentourismus“. 400 Teilnehmer aus rund 50 Ländern und zirka 40 Referenten diskutierten die aktuellen Fragen zum Thema „Gärten und Tourismus“.

Bei diesem einzigartigen Internationalen Gartensymposium in Metz treffen sich alle zwei Jahre international bekannte Gartenbesitzer, Gartengestalter, Gartenkünstler und Gartenexperten. Zu den Referenten gehören so renommierte Namen wie der amerikanische Gartenarchitekt James van Sweden, Alan Roe, der ehemalige Direktor der Royal Horticultural Society, Piet Oudolf aus Holland oder Helen Dillon aus Irland.
Im Mittelpunkt stehen auch Eigentümer und Manager historischer oder auch neu konzipierter Gartenanlagen. Sie berichten von ihren praktischen Erfahrungen bei der Erhaltung und Gestaltung der Gärten sowie bei der Eventorganisation oder dem touristischen Marketing.

Informationen zu Jardins sans Limites finden Sie unter www.gaerten-ohne-grenzen.de.

Floristikausstellung Rose laedt ein

Im Sommer 2008 gestalteten die MeisterschülerInnen der Akademie für Naturgestaltung unter der Leitung von Meisterflorist Franz-Josef Wein eine Floristikausstellung im Rahmen der Landesgartenschau Tulln. Gartenfachfrau Elisabeth Plitzka betreute diese Rosen-Ausstellung konzeptiv und organisatorisch.

staatspreis tourismus 2007_broschuere

Bei der Verleihung des Staatspreises Tourismus 2007 präsentierte Gartenexpertin Elisabeth Plitzka – neben ihrer Tätigkeit als Jurorin – ein Fachreferat zum Thema Internationale Spielarten zur touristischen Nutzung der aktuellen Gartenlust.

Vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit wird alle zwei Jahre der „Staatspreis für Tourismus” verliehen, um wichtige und innovative Impulse der österreichischen Freizeit- und Tourismuswirtschaft zu würdigen. Im Jahr 2007 wurde der Staatspreis unter dem Motto Garten Eden Österreich vergeben.
Über 50 Projekte mit insgesamt mehr als 70 Gärten, welche die Symbiose Garten/Park und Tourismus für sich nutzen und die Positionierung Österreichs als Gartenland unterstreichen, wurden zum Wettbewerb um den Staatspreis 2007 eingereicht. Eine unabhängige Fachjury unter der Leitung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit nahm die umfassende Evaluierung und Bewertung der Projekte vor.

Dieser Vortrag wurde auch als Epilog in der Staatspreisbroschüre veröffentlicht. Die Staatspreis-Broschüre „Garten Eden Österreich“ ist im April 2008 erschienen. Sie stellt mit bildhaften Beiträgen die gartentouristischen Attraktionen der Staatspreisträger und Nominierten in einer Broschüre dar und ergänzt diese um Fachbeiträge aus verschiedenen Blickwinkeln sowie mit Anregungen aus dem Ausland. Die Broschüre ist in der Tourismus-Servicestelle unter tourism@bmwa.gv.at bzw. unter 01/71100-5597 zu bestellen.